Benimmregeln und Must-Haves im Büro
Büro-Inspiration

Benimmregeln und Must-Haves im Büro

Während sich einige Menschen nicht an ein bisschen Unordnung stören, kann andere ein unordentliches Büro komplett aus dem Konzept bringen. Als Arbeitgeber und als Angestellter sollte man also darauf achten, dass die Atmosphäre im Büro für alle angenehm ist und so für glückliche Mitarbeiter sorgen.

Tipps und Regeln für eine gute Arbeitsatmosphäre

Auf das Umfeld achten

Ein ordentlicher Schreibtisch ist das Herzstück eines organisierten Bueros. Neben Ihrem Computer sollten Sie auf Ihrem Tisch einen Notizblock und einige Stifte bereithalten, um sich Informationen schnell notieren zu können.

Auch Ordner und Mappen, die Sie für Ihr aktuelles Projekt benötigen, sind praktisch zur Hand zu haben. Wichtig ist jedoch, dass die Dokumente nach der Bearbeitung ordnungsgemäß abgelegt und beschriftet werden. Auch gegen einige persönliche Gegenstände auf dem Schreibtisch ist natürlich nichts einzuwenden. Kitschige Souvenirs und größere Fotosammlungen sollte man hingegen lieber zu Hause lassen.

Auch die Auswirkungen der Geräuschkulisse im Büro sollten Sie nicht unterschätzen. Musik führt nicht bei allen Angestellten zu mehr Produktivität. Jedoch wird der Störfaktor noch größer, wenn man nur den verzerrten Sound aus den Kopfhörern seines Kollegen wahrnimmt. Nehmen Sie also Rücksicht auf die Mitarbeiter in Ihrem Umfeld, und sorgen Sie dafür, dass sich niemand gestört fühlt.

Achten Sie außerdem darauf, was Sie am Schreibtisch essen. Man darf sich natürlich einige Snacks genehmigen, allerdings sollte man auch bei der Essenswahl Rücksicht auf die Nachbarn nehmen. Größere Mahlzeiten nehmen Sie am Besten in der Kantine oder der Küche ein. Vermeiden Sie es vor allem, Essen mit starkem Geruch wie Fisch oder Curry im Umfeld Ihrer Kollegen zuzubereiten. Natürlich müssen benutztes Besteck und Geschirr anschließend ordnungsgemäß gereinigt werden.

Auf sich selbst achten

Um zu verhindern, dass Sie krank werden, sollten Sie vor allem auf sich selbst achten. Viele Angestellte fühlen sich dazu verpflichtet, krank zur Arbeit zu gehen, jedoch wird dies von vielen Arbeitgebern eher verurteilt als wertgeschätzt. Damit es erst gar nicht dazu kommt, sollten Sie für eine gesunde Atmosphäre sorgen.

Lee Penson ist der Geschäftsführer des innovativen Architekturbüros Penson, das unter anderem Googles berühmtes, aufblasbares Büro entworfen hat. Auch er ist der Meinung, dass ein gesundes Buero essentiell ist: „Sauber und gesund sollte der Raum sein, in dem frische Luft, Obstschalen, Trinkwasser und Fruchtsäfte zur Verfügung stehen. Wenn Sie Ihre Million verdient haben, möchten Sie diese bei guter Gesundheit genießen können. Ein guter Freund sagte mir einmal ‚Gesundheit macht alles möglich’. Es gibt keinen Grund, weshalb Arbeit Ihrer Gesundheit langfristig schädigen sollte.”

Im gleichen Zusammenhang erklärt Penson, dass „ein großes Fenster das Büro mit natürlichem Licht durchflutet. Sie brauchen einen Raum, der Sie inspiriert und keine grauenhaften, abgehängten Decken. Sie wollen Wärme und das Gefühl von Weite kreieren.”

Natürlich ist es nicht immer zu verhindern, dass Mitarbeiter sich eine Erkältung einfangen. Krank im Büro zu sitzen ist aber keine Lösung, wenn Sie pflichtbewusst sein wollen. Das Gegenteil ist der Fall – Sie sind nicht nur unproduktiv, sondern gefährden gleichzeitig die Gesundheit Ihrer Kollegen. Kurieren Sie sich also gut aus, bevor Sie wieder zur Arbeit kommen.

Die richtige Technik & Ausstattung

„Technik kann Ihnen Flügel verleihen”, sagt Penson. „Sie bietet riesiges Potenzial und neue Freiheiten, aber Sie müssen zu hundert Prozent hinter der Sache stehen. Wenn Sie den Resetbutton drücken, bauen Sie die Technik richtig mit in Ihr Unternehmen ein. Verzichten Sie auf Festnetztelefone, große Desktopcomputer und andere Dinge, die Sie an einen 80 x 160 cm großen Tischplatz fesseln.”

Die Online-Unternehmensberaterin Gemma Went ist ebenfalls von den Vorteilen moderner Technik überzeugt: „Heutzutage brauchen Sie nicht viel in einem Büro, da die meisten ‘Dinge’ mittlerweile online sein können – meine gesamte Abteilung ist virtuell. Doch was auf keinen Fall fehlen darf, ist ein guter Stuhl. Wir sitzen für lange Zeit am Stück und das ist überhaupt nicht gut für den Körper. Für eine bessere Gesundheit nehmen Sie sich die Zeit, Nachforschungen anzustellen, oder fragen Sie einen Experten, der sich mit dem Aufbau von ergonomischen Büros auskennt, um den Arbeitsplatz so gesund wie möglich zu gestalten.”

Jedoch sollte man sich nicht immer vollständig auf seinen Computer verlassen und andere Wege nutzen, um produktiv zu bleiben. Unternehmensexperte Marc Lawn nahm über 20 Jahre lang Führungspositionen in verschiedenen Unternehmen auf der ganzen Welt ein und erklärt: „Wir arbeiten in einer Welt, die ständig im Wandel ist. Manchmal ist man deutlich produktiver, wenn man ein interaktives Whiteboard nutzt, statt in einer E-Mail um Änderungen zu bitten, die erst vorgenommen und zurückgesendet werden müssen, damit sie abgesegnet werden können und so weiter. Einer meiner Kunden hat ein interaktives Whiteboard installiert und Account-Teams treffen sich hier, wenn sie Anfragen beantworten sollten. Das hat die Bearbeitungszeit halbiert und das Volumen betriebsinterner E-Mails um fast 10 % gesenkt.”

Zudem empfiehlt er einen guten Papierkorb: „Es klingt vielleicht etwas merkwürdig, aber ein Papierkorb zeigt Ihren Mitarbeitern und Gästen, dass Ihnen die Umwelt am Herzen liegt, und dass Sie unserem Planeten Gutes tun”, sagt Lawn. „Sie sehen so außerdem genau, wie viel Papier Sie wegwerfen. Oftmals kann einem das vor Augen führen, wie Unternehmen noch optimiert werden können, und bietet den richtigen Denkanstoß”. Vertrauliche Dokumente sollten aber natürlich vor der Entsorgung mit einem Aktenvernichter zerkleinert und unkenntlich gemacht werden.

Den Schreibtisch aufräumen, auf Mitmenschen achten, den Tag gesund gestalten und gutes Equipment richtig nutzen – wenn Sie und Ihre Kollegen sich an diese simplen Regeln halten, können Sie eine angenehme, entspannte und vor allem professionelle Arbeitsatmosphäre genießen.