Beeinflusst warmes Wetter unsere Produktivität?
Büro-Inspiration

Beeinflusst warmes Wetter unsere Produktivität?

Es gibt handfeste Beweise dafür, dass uns Hitze weniger produktiv macht. So ist jeder zweite Arbeitnehmer (55 Prozent) der Auffassung, dass seine Konzentration bei hohen Temperaturen im Arbeitsumfeld nachlässt. Vor allem junge Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahren empfinden zu hohe Sommertemperaturen in der Büroumgebung als störend. Es ist also gut möglich, dass einige Unternehmen während des Sommers an Produktivität einbüßen müssen.

Um dem entgegenzuwirken, kann es äußerst hilfreich sein, wenn Sie einige Veränderungen in Ihrer Arbeitsumgebung vornehmen, damit sich Ihre Mitarbeiter wohlfühlen. Die Moral Ihrer Belegschaft kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, wobei die Arbeitstemperatur keine kleine Rolle spielt. Setzen Sie also die richtigen Prioritäten.

Welche Auswirkungen hat warmes Wetter auf unsere Arbeit?

Hier bekommen Sie die neuesten Tipps und Büro-Trends, plus 10€ Rabatt. Hier bekommen Sie die neuesten Tipps und Büro-Trends, plus 10€ Rabatt. Jetzt anmelden

Zu warm oder zu kalt

" width=Wenn die Außentemperaturen steigen, dann beginnen die Diskussionen über die ideale Raumtemperatur im Büro. Laut einer Umfrage der britischen Heizungs- und Lüftungsfirma Andrews Sykes beschweren sich 80 Prozent der Büroarbeiter über die Raumtemperatur.

Die Klimaanlage kann also schnell zum heiß debattierten Thema werden. Einige beschweren sich, dass es zu warm und andere, dass es am Arbeitsplatz zu kalt ist. Es jedem recht zu machen, scheint eine unmögliche Aufgabe zu sein.

Gibt es eine gesetzlich vorgeschriebene Temperatur am Arbeitsplatz? In den “Technischen Regeln für Arbeitsstätten“ wird die ideale Temperatur für Büroarbeiter als 20 Grad Celsius festgelegt. Stellen Sie diese Temperatur ein und machen Sie deutlich, dass Ihre Mitarbeiter nicht am Thermostat drehen sollten, es sei denn, es ist absolut notwendig. Stellen Sie Mitarbeitern, denen schnell zu warm wird, Ventilatoren zur Verfügung.

Die richtige Bekleidung

" width=Laut Andrew Sykes fühlen sich 50 Prozent der Menschen, die sich für ihren Beruf formell kleiden müssen, unwohl, wenn es zu warm ist. Kein Wunder also, dass gerade einmal drei Prozent sich deshalb bereit erklären würden, Überstunden zu machen. Im Büro mit einer festen Kleiderordnung ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass ein Streit über die Höchst- und Mindesttemperatur am Arbeitsplatz ausbricht.

Lockern Sie während der Sommermonate die Kleiderordnung für Ihre Mitarbeiter, sodass diese sich wohler fühlen.

In der Arbeitswelt möchte man natürlich professionell wirken, doch wer Blazer und Krawatte zu Hause lassen darf und stattdessen in einem leichten Hemd und einer smarten Hose im Büro sitzt, der fühlt sich weniger eingeengt. Das belegt auch die Umfrage von Andrew Sykes, laut welcher 56 Prozent der Befragten eine entspannte Kleiderordnung im Sommer als äußerst positiv empfinden.

Ist eine Änderung der Arbeitszeiten sinnvoll?

" width=Wenn man davon ausgehen kann, dass die Produktivität im Sommer nachlässt, dann hört es sich anfangs kontraproduktiv an, die Arbeitstage zu kürzen. Doch eine Studie von Opinion Research Corporation im Auftrag von AOC Marketing Research hat genau das Gegenteil feststellen können: 66 Prozent der Befragten gaben an, während eines kürzeren Arbeitstages im Sommer mehr erledigt zu bekommen.

Die Möglichkeiten, wie man die Arbeitszeit im Sommer reduzieren kann, sind vielfältig. So kann man am Freitag zum Beispiel früher Feierabend machen oder den Mitarbeitern erlauben, an einem Tag in der Woche von zu Hause aus zu arbeiten.

In Deutschland erlauben bereits 76 Prozent der Unternehmen ihren Mitarbeitern eine flexible Arbeitsgestaltung. Viele Firmen sind davon überzeugt, dass dies die Produktivität steigert. Außerdem verleiht diese Regelungen den Mitarbeitern das Gefühl, wertgeschätzt zu werden.

Mehr Wasser trinken

" width=Damit die Produktivität im Sommer nicht allzu sehr leidet, sollten immer ausreichend Getränke zur Verfügung stehen. Denn Flüssigkeitsmangel kann schnell zu Konzentrationsschwierigkeiten und einer verminderten Reaktionsgeschwindigkeit führen. Auch Kopfschmerzen sind ein häufiges Symptom von Dehydrierung, wodurch die Zahl der Krankheitstage ansteigen kann. Als Faustregel kann man sich merken, dass man an einem warmen Tag 6 bis 8 Gläser Wasser trinken sollte.

Eine Studie der University of East London hat herausgefunden, dass die Produktivität um bis zu 14 Prozent gesteigert werden kann, wenn man genug trinkt.

Das warme Sommerwetter kann einem im Büro ganz schön zusetzen. Stellen Sie das Thermostat deshalb auf die empfohlene Temperatur am Arbeitsplatz ein, stellen Sie viel Wasser zur Verfügung und lockern Sie die Regeln ein wenig, um es Ihren Mitarbeitern leichter zu machen.