Warum Terminkalender noch immer Sinn machen
Kaufberater

Warum Terminkalender noch immer Sinn machen

Jahrelang war der Terminkalender aus Papier der ständige Begleiter aller Geschäftsleute. Doch in den letzten Jahren scheint das kleine Buch immer mehr an Bedeutung verloren zu haben. Wer seine Termine digital speichert, genießt die Vorteile eines Computers. Das bedeutet, dass man Veranstaltungen schnell abspeichern kann und dank der Suchfunktion auch vergangene Termine innerhalb weniger Sekunden wiederfindet.

Doch analoge Taschen- und Tischkalender erleben ein Comeback und das hat seine Gründe. Die Dokumentation wichtiger Termine, bevorstehender Abgabefristen und anderer Notizen mit Stift und Papier kann durchaus ihre Vorteile haben.

Oftmals klärt man Termine während eines Telefonats ab. Doch wer mit seinem Smartphone telefoniert, kann sich nicht gleichzeitig Termine und Notizen notieren. Zettel und Stift schaffen hier Abhilfe.

Dies sind die Gründe für die Zeitplanung mit Stift und Papier.

Flexible Zeitplanung

Oftmals klärt man Termine während eines Telefonats ab. Doch wer mit seinem Smartphone telefoniert, kann sich nicht gleichzeitig Termine und Notizen notieren. Zettel und Stift schaffen hier Abhilfe.

Unabhängig von der Technik

Stifte findet man im Büro überall und oftmals kann man Sie auch am Terminkalender selbst befestigen, sodass man immer gewappnet ist. Notieren Sie sich Ihre Termine digital, um nicht von Batterien und Steckdosen abhängig zu sein. Vor allem wenn man unterwegs ist, wird dies leicht zum Problem.

Individuelle Gestaltung

Wie man seinen Terminkalender gestalten möchte, ist jedem selbst überlassen. Manche bevorzugen den handlichen Tischkalender, der auf dem Schreibtisch liegt, während andere gerne alle Termine im Jahr auf einen Blick sehen wollen und sich einen Jahresplaner zulegen. Wieder andere tragen lieber ein kleines Notizbuch mit sich herum. So kann man stichpunktartige Notizen anlegen, die bei der Problemlösung eines Projekts helfen können. Auch Notizen, die nur für Sie wichtig sind, lassen sich so schnell notieren.

Anders als bei einem digitalen Organizer haben Sie die vollkommene Freiheit zu entscheiden, wie Sie Ihre Termine aufschreiben. Bei einem Terminplaner mit Ringbuchbindung kann man individuell Seiten hinzufügen oder entfernen und hat die Möglichkeit, hilfreiche Vorlagen auszudrucken. Sie möchten sich gerne ein Adressbuch oder eine To-do-Liste anlegen? Dann können Sie diese ganz einfach ausdrucken und abheften. Sie können ein System einführen, dass genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Zuverlässige Datensicherheit

Kein digitaler Vorgang ist vor Fehlern sicher. Wie schnell passiert es, dass man auf den falschen Knopf drückt und Daten verliert? Mit einem analogen Terminkalender müssen Sie keinen kompletten Systemabsturz befürchten.

Günstige Preise

Einen guten Terminkalender erhält man bereits für kleines Geld. Tablets, Organizer und Smartphones kosten deutlich mehr und sie können schnell verkratzen.

Jeder hat seine eigenen Vorlieben, wenn es darum geht, Notizen und Termine zu notieren. Wichtig ist nur, dass Ihre Methode auch die richtige für Sie ist. Das Einzige was zählt, ist, dass Sie am Ende des Tages alle Termine einhalten können und den Überblick bewahren.