So sparen Sie Geld und Tinte mit Ihrem Drucker
Ratgeber

So sparen Sie Geld und Tinte mit Ihrem Drucker

Trotz des reduzierten Papierverbrauchs in deutschen Büros kommen heutzutage kaum ein Haushalt und kaum ein Unternehmen vollkommen ohne einen Drucker aus. Druckkosten machen zudem einen wesentlichen Teil der regelmäßigen Büroausgaben aus – vor allem, wenn das Druckequipment Mängel aufweist oder nicht den Druckanforderungen des Unternehmens angepasst wird. Dabei ist gerade der Drucker ein Gerät, mit dem man eine Menge Geld sparen kann, wenn man weiß, wie man ihn richtig nutzt.

Nutzen Sie einen effizienten Drucker

Wer umweltfreundlich drucken möchte, der sollte nach einem Drucker mit dem ENERGY STAR®-Siegel Ausschau halten. Öko-Fair bestätigt, dass dieses Siegel sparsame und energieeffiziente Bürogeräte wie zum Beispiel Drucker auszeichnet. Bei der Wahl eines Druckers sollten Sie außerdem darauf achten, wie viel Tinte oder Toner der Drucker pro Seite verbraucht. Der ideale Drucker spart Geld und reduziert Abfall. Außerdem ist es besser, einen zentralen Drucker im Büro zu haben, da dieser häufiger genutzt wird als viele individuelle Drucker. Das verhindert, dass Druckkopf, Toner oder Tinte schnell austrocknen.

Der richtige Umgang mit Patronen und Papier

Wenn die Tonerkartuschen oder Tintenpatronen leer sind, sollten diese recycelt werden. Alternativ können Sie diese, mit ein wenig Geschick, selbst wieder auffüllen. Wenn man seine Druckertinte nachfüllen möchte, ist es wichtig, dass man den richtigen Nachfülltoner oder die richtige Nachfülltinte für sein Gerät verwendet.

Günstige Tintenpatronen sind nicht immer die günstigste Lösung. Es lohnt sich in Patronen zu investieren, die einzeln ausgetauscht werden können. Wenn man eine Farbe besonders häufig nutzt, muss man nur die zugehörige Kartusche auswechseln und wirft keine weg, die noch nicht komplett geleert ist. Das ist gut für den Geldbeutel und für die Umwelt.

Und anstatt bereits bedrucktes Papier nach seiner Verwendung in den Papierkorb zu werfen, prüfen Sie, ob es noch für andere Zwecke wiederverwendet werden kann. Wenn es zum Beispiel nur einseitig bedruckt wurde, so kann man die Rückseite für einen weiteren Ausdruck verwenden. Oder aber man funktioniert Papierreste in Notizzettel um. Alles, was nicht wiederverwendet werden kann, sollte im Papierkorb oder im Aktenvernichter enden.

Kaufen Sie das richtige Papier

Wählen Sie Papier, das mit dem Forest Stewardship Council (FSC) Siegel ausgezeichnet ist, um sicherzustellen, dass Ihre Wahl umweltfreundlich ist. FSC hat sich die “Förderung einer umweltfreundlichen, sozialförderlichen und ökonomisch tragfähigen Bewirtschaftung von Wäldern” zum Ziel gesetzt. Auch Recyclingpapier ist eine hervorragende Wahl.

Mit dem richtigen Papier können Sie nicht nur Rechnungen, Rezepte und Bilder ausdrucken, auch Geburtstagskarten, Kalender, Geschenkpapier, Namensschilder, Landkarten, Spiele und Poster können erstellt werden. Durch die vielseitige Einsetzbarkeit können Sie also in den verschiedensten Bereichen Geld mit Ihrem Drucker einsparen.

Stellen Sie den Drucker richtig ein

Die richtige Schriftart und die idealen Druckeinstellungen können viel Toner und Tinte sparen. Calibri und Cambria sind zum Beispiel zwei Schriftarten, mit denen Sie sparsam drucken können. Die Buchstaben dieser Schriftarten sind sehr dünn und benötigen deshalb weniger Tinte oder Toner.

Wenn Sie ein Dokument nur für den Eigengebrauch oder für einen Kollegen ausdrucken, dann stellen Sie den Drucker auf “Entwurf” ein. Nur für Ihre Kunden und Dokumente, die außerhalb Ihres Unternehmens im Umlauf sind, sollten Sie qualitativ hochwertige Ausdrucke nutzen. Wenn möglich, drucken Sie nur in Schwarz oder Graustufen, um Farben einzusparen und stellen Sie sicher, dass Sie ein Blatt doppelseitig bedrucken. Wenn man sich zum Beispiel die Vorschau des Ausdrucks zuvor auf dem Bildschirm ansieht, dann entdeckt man, dass auf der letzten Seite oft nur wenige Wörter stehen.

Mit dem Druckkostenrechner günstig drucken

Um Ihnen die Organisation zu erleichtern, haben wir eine Formel entworfen. Mit dieser können Sie Ihre Druckkosten berechnen und zusätzlich herausfinden, ob Sie bereits die sparsamsten Druckerpatronen für Ihre Zwecke verwenden. Die Formel kann ganz leicht angewendet werden und zeigt Ihnen sogar, wie viel Sie für eine gedruckte Seite ausgeben.

Um die Formel richtig anwenden zu können, finden Sie zuerst die Seitenergiebigkeit Ihrer Druckerpatronen heraus: Wie viele Seiten druckt Ihre Patrone, bevor sie ersetzt werden muss? Sowohl diese Daten als auch den Preis finden Sie normalerweise auf der Internetseite des Herstellers. Für die Berechnung der Druckkosten in Schwarz-Weiß benötigen Sie nur den Preis der schwarzen Patrone. Für Ausdrucke in Farbe benötigen Sie die Preise aller Patronen in Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb. Geben Sie diese Zahlen in die Formel ein und berechnen Sie so Ihre Druckkosten pro Seite.

Drucken oder nicht drucken? Nicht immer ist die Entscheidung einfach. Aber wenn man dann doch einen Ausdruck benötigt, muss man sich nicht schuldig fühlen, solange man unsere Tipps und Ratschläge zum umweltfreundlichen Drucken berücksichtigt. So schonen Sie die Umwelt und sparen gleichzeitig auch noch Geld.

Außerdem können Sie Ihren Drucker nicht nur für die Arbeit nutzen, sondern auch kreativ mit ihm werden. Von hübschen Geburtstagskarten bis hin zu gemustertem Geschenkpapier kann man alles mit ihm herstellen. Wer seinen Drucker also optimal nutzt, der kann viele Vorteile genießen: Man spart Geld, schont die Umwelt und kann kreativ werden. Es lohnt sich also, sich einige Zeit mit dem eigenen Druckverhalten auseinanderzusetzen, um alle Abläufe zu optimieren.