In 7 Schritten zur ungestörten Arbeit im Homeoffice
Ratgeber

In 7 Schritten zur ungestörten Arbeit im Homeoffice

Am Schreibtisch im eigenen Haus zu arbeiten, ist der Traum vieler Menschen. Glücklicherweise hat sich das Phänomen Telearbeit in den letzten Jahren aufgrund der vielen technischen Fortschritte immer weiterverbreitet. Zwar richten sich die meisten Heimarbeiter bereits einen separaten Arbeitsraum ein, allerdings lauern in den eigenen vier Wänden häufig dennoch viele Ablenkungen.

Neben dem Fernseher, dem Hund oder der herumliegenden Zeitung ist es nicht schwer, der Prokrastination zu verfallen.

7 hilfreiche Tipps zum effizienten Arbeiten von zu Hause

Ein separater Arbeitsplatz

Grenzen Sie Ihre privaten Räume unbedingt von Ihrem Arbeitsbereich ab – selbst die Möbel sollten sich unterschieden. Ein guter Bürostuhl und ein höhenverstellbarer Schreibtisch sind ideal für die Telearbeit. Wenn Sie keinen kompletten Raum zur Verfügung haben, sollten Sie sich zumindest eine separate Ecke für die Arbeit einrichten.

Das bietet einen psychologischen Vorteil, denn der Geist ist hier auf Arbeit eingestellt. Nach dem Feierabend sollten Sie die Arbeitszone nicht mehr betreten; ansonsten fällt es schwer, eine klare Linie zwischen Arbeit und Freizeit zu ziehen.

Legen Sie regelmäßig Pausen ein

Wer von zu Hause aus arbeitet, ist oft nur wenige Meter vom gefüllten Kühlschrank entfernt. Die Versuchung ist daher groß, den Stress mit kleinen Snacks zu überbrücken. Doch das ist nicht nur schlecht für die Figur, sondern stört auch Ihren Arbeitsrhythmus. Pausen sollten Sie dennoch einlegen und diese vorher zeitlich genau festlegen.

Nutzen Sie die freie Zeit produktiv. Machen Sie sich zum Beispiel einen Kaffee, schnappen Sie draußen etwas frische Luft oder legen Sie, wenn nötig, einen kurzen Mittagsschlaf ein. In jedem Fall sollten Sie die Zeit nicht vertrödeln, sonst fühlen Sie sich anschließend nicht erfrischt.

Tagesablauf zeitlich planen

Jeden Morgen sollten Sie einen Plan mit Aufgaben machen, die Sie erfüllen wollen. Schnappen Sie sich dazu Stift und Papier und verbringen Sie fünf Minuten damit, Ihre Arbeitsziele aufzulisten und nach Prioritäten zu ordnen. So bringen Sie Struktur in Ihren Alltag und können auf ein festgelegtes Ziel hinarbeiten.

Halten Sie sich an strikte Arbeitszeiten

Vor allem wenn Sie telefonisch oder per E-Mail mit Kollegen in Kontakt stehen, ist es wichtig, dass Sie geregelte Arbeitszeiten einhalten. Aber auch psychologisch hat das viele Vorteile. So können Sie einem entspannten Feierabend entgegenblicken, statt stressige Spätschichten einzulegen.

Setzen Sie Prioritäten richtig

Zeitkritische Aufgaben sollten grundsätzlich als erstes erledigt werden. Ebenfalls so schnell wie möglich sollten Sie sich an die Bearbeitung von unangenehmen Aufgaben machen. Am Morgen besitzen Sie die meiste Energie, während man nachmittags tendenziell beginnt, Dinge vor sich her zu schieben und Zeit zu schinden.

Wenn Sie den Stier direkt bei den Hörnern packen, werden Sie den restlichen Arbeitstag leichter bewältigen.

Tragen Sie Arbeitskleidung

Erscheinen Sie am heimischen Arbeitsplatz, wie Sie es auch in einem großen Büro mit vielen Mitarbeitern tun würden – wir fühlen uns so, wie wir uns kleiden. Die Jogginghose sollte also noch bis zum Feierabend warten. Wer sich passend für die Arbeit kleidet, geht direkt mit der richtigen Einstellung ans Werk.

Nutzen Sie die richtige Technik

Nutzen Sie gutes Equipment für Ihre Arbeit. Ein guter Computer ist zum Beispiel auch im Homeoffice ein Muss. Auch ein Smartphone, das hilfreiche Apps und Kalender unterstützt, kann den Arbeitsalltag erheblich erleichtern. Schlechtes Equipment führt zu Stress und Frustration und hemmt die Produktivität sowie die Motivation.

Dass Telearbeit nicht mit Freizeit gleichzusetzen ist, kann im eigenen Zuhause schwer zu verinnerlichen sein. Mit unseren Tipps vermeiden Sie die vielen tückischen Ablenkungsfallen der Heimarbeit.