Organisierter arbeiten mit einem Bullet Journal
Staples Plus

Organisierter arbeiten mit einem Bullet Journal

Haben Sie schon verschiedene Notizbücher und Terminkalender ausprobiert und trotzdem persönliche oder arbeitsbezogene Aufgaben vergessen? Ein Bullet Journal könnte für dieses Problem die richtige Lösung sein. Um Ihr eigenes Bullet Journal anzulegen, benötigen Sie lediglich ein einfaches Notizbuch und ein wenig Zeit.

 Das Bullet Journal ist eine Erfindung des Designers Ryder Carroll aus New York, der das neue System entwarf, um seiner Freundin bei ihrer Hochzeitsplanung zu helfen.

Das System klingt anfangs etwas kompliziert, doch hat man erst einmal alles vorbereitet, können Termine hervorragend und effektiv organisiert werden. Wer würde nicht gerne den vollen Überblick über all seine Termine haben?

Was ist ein Bullet Journal?" width= 

Der Aufbau eines Bullet Journals  basiert auf dem Prinzip einer To-do-Liste . Kerngedanke des Konzepts ist es, statt langer Sätze nur kurze Stichpunkte zu notieren und diese mithilfe von Symbolen nach Wichtigkeit zu sortieren. Kalender und Ziel-Tracker sind weitere wichtige Bestandteile eines Bullet Journals. Diese verschaffen einen Überblick über die Aufgaben, die Sie bereits erledigt haben und woran möglicherweise noch im nächsten Monat gearbeitet werden muss. 

Mit Bullet Journal Arbeit organisieren ?

 

Wenn Sie Ihre Produktivität auf der Arbeit verbessern möchten, kann ein Bullet Journal ein Schritt in die richtige Richtung sein. Da dieses Konzept extrem flexibel ist, kann es in den verschiedensten Branchen erfolgreich angewendet werden.

 

Wer sich alle zu erledigenden Dinge aufschreibt und sie nach ihren Prioritäten ordnet, fühlt sich besser vorbereitet. Mit diesem Journal können Sie sich gezielt auf Ihre nächste Arbeitsbewertung vorbereiten.

 

Mit Hilfe unserer Bullet-Journal-Anleitung  können Sie dieses Konzept ganz einfach selbst ausprobieren.

Hier bekommen Sie die neuesten Tipps und Büro-Trends, plus 10€ Rabatt. Hier bekommen Sie die neuesten Tipps und Büro-Trends, plus 10€ Rabatt. Jetzt anmelden

Was Sie für ein Bullet Journal benötigen:

 

Wer besonders kreativ werden möchte, kann die Seiten mit einem Kalligrafiestift oder Buntstiften dekorieren – das bleibt jedoch Ihnen überlassen." width=

Wenn Sie Ihr Bullet Journal anlegen, müssen Sie einigen einfachen Schritten folgen. Als Erstes müssen die Seiten angemessen beschriftet werden. Allgemein wird dazu geraten, zwei bis vier Indexseiten anzulegen. Sie können auch Haftstreifen verwenden, um die verschiedenen Kategorien hervorzuheben. Weitere Indexseiten können bei Bedarf nach und nach eingefüllt werden.

Was ist ein “Future Log”?

Ein weiteres wichtiges Merkmal des Bullet Journals ist das sogenannte “Future Log” (Deutsch: Zukunftstagebuch). Dafür reservieren Sie einige Seiten für einen Kalender, in dem Sie Dinge, die Sie gerne in diesem Monat erreichen oder erleben möchten, notieren. Das können beispielweise geplante Urlaubsreisen oder das Fertigstellen von Arbeitsprojekten sein. Das “Future Log” kann in sechs oder zwölf Monate unterteilt werden – je nachdem, was besser zu Ihnen passt.

 

Die Ziele müssen nicht unbedingt für jeden Monat gesetzt werden. Sie können solch ein “Log” auch für tägliche, wöchentliche oder jährliche Ziele anlegen, um Ihre Zeit besser planen zu können.

Was ist „Rapid logging“?

 

„Rapid logging“ (Deutsch: schnelle Protokollierung) ist eine Methode, bei der Sie sich alle am Tag anfallenden Aufgaben schnell notieren. Diese schnellen Notizen werden anschließend nach einem System angeordnet, das in etwa wie folgt aussieht:

 

  • Zu erledigende Aufgaben werden mit einem einfachen Aufzählungspunkt markiert
  • Veranstaltungen und Termine werden mit einem Kreis markiert
  • Allgemeine Notizen werden mit einem Spiegelstrich markiert

 

Sobald Sie einen Punkt abgearbeitet haben, wird dieser mit einem “X” oder einem Haken gekennzeichnet.

 

Sie möchten Ihre Stichpunkte noch weiter individualisieren? Versuchen Sie es mit den folgenden Tipps:

  • Markieren Sie Aufgaben mit höchster Priorität mit einem Sternchen
  • Markieren Sie Ideen mit einem Ausrufezeichen
  • Beobachtungen oder Dinge, die Sie später nachschlagen möchten, können mit einem Auge markiert werden
" width=

Die oben vorgeschlagenen Seitenaufteilungen können bei der Büroorganisation  und der persönlichen Termineinteilung sehr nützlich sein. Jedoch können Sie auch noch einige zusätzliche Seiten anlegen. Hier einige Ideen:

 

  • Bücher, die Sie lesen möchten
  • Kurse, die Sie belegen möchten
  • To-do-Listen für Projekte

 Was ist eine Bullet Journal „Migration“?

 

Die Migration ist der nächste wichtige Schritt – alle Aufgaben, die Sie nicht rechtzeitig erledigen konnten, werden in den neuen Monat übertragen oder aber herausgenommen, falls sie nicht länger relevant sind.

Wie organisieren Sie Ihre Arbeit?  Nicht nur ein ordentlicher Schreibtisch  kann die Produktivität fördern. Mit einem gut geführten Bullet Journal können Sie sowohl Ihre arbeitsbezogenen Termine als auch Ihre persönlichen Termine immer genau im Blick behalten.